Biohof Schwarz

 

 

 

 

 

Seit der Umstellung auf Bio 1993 dehnte Familie Schwarz die Flächen kontinuierlich aus.

Der größte Teil des Getreides wird über eine Erzeugergemeinschaft vermarktet.

Der Weizen dient als Brotgetreide für Biobäckereien oder als Futtergetreide.

Braugerste geht an eine regionale Biobrauerei.

Es wurde ein Getreidelager nach neuestem technischen Stand mit Reinigung und Belüftung errichtet. Dadurch kann das Getreide nach der Ernte sofort vorgereinigt und gekühlt werden. Es bleibt länger haltbar und lagerfähig und somit wird eine hohe Qualität erreicht.

2009 wurde eine Getreidetrockung angeschafft, um Pilzbefall im Getreide zu vermeiden

 

 

 

 

 

 

 

 

Ackerwildkräuter


Äcker zählen zu den Ökosystemen, die am stärksten von uns Menschen geprägt werden

und aktuell sehr stark vom Artenschwund betroffen sind. Derzeit wird etwa die Hälfte Deutschlands landwirtschaftlich genutzt. Dabei nimmt das Ackerland mit fast 12 Mio. ha die größte Fläche ein. Mit diesem hohen Flächenanteil kommt den Landwirten daher eine zentrale Rolle bei der Erhaltung und Entwicklung der Kulturlandaschaft und der Artenvielfalt zu. Besonders die einst sehr farbenfrohe Ackerwildkrautflora ist in unseren Breiten nur noch auf wenigen Äckern in ihrer vollen Blütenpracht vorhanden. Die Mehrzahl der Ackerwildkräuter können von der Landwirtschaft toleriert werden, da es sich um konkurrenzschwache Arten handelt die den Ernteertrag kaum schmälern.

 

 

 

 

 

 

 


 

Wir benutzen moderne Landtechnik für nachhaltige Bodenbewirtschaftung